blind content

Die Händlerin der Worte

Am 23. Februar war es mal wieder so weit: Alle Kinder unserer Schule schauten sich ganz nach Tradition auch in diesem Schuljahr ein Theaterstück an.
In diesem Jahr kam die Händlerin der Worte von der Theaterproduktion „Nimmerland“ zu uns in die Schule und sowohl die kleinen als auch die großen Zuschauer waren begeistert!

Die Händlerin hatte an ihrem Marktstand allerlei Worte für die Kinder mitgebracht: Süße, lustige, tröstende, fremde, nette und wunderbare Worte. Die Schimpfworte ließ sie dann lieber in der schweren verschlossenen Kiste.

Die Händlerin schaffte es ganz allein mit ihrer fesselnden Darbietung, den schönen Liedern und ihrer tollen Stimme das Publikum mitzureißen. Noch Stunden später waren die Lieder über Höflichkeit, Schokolade oder die Sonne vielen Kindern im Ohr hängen geblieben.

Und bei all dem Spaß konnten alle Kinder auch noch etwas lernen: Denn manche Wörter, die andere verletzen können, wiegen schwerer als viele kleine nette Wörter. Sie sind nicht so leicht wieder gut zu machen.

Andere Wörter hingegen, wie hier zum Beispiel die Freundschaft, müssen auch einmal repariert oder geheilt werden. Und das ist manchmal gar nicht so einfach. Deshalb „Denk daran, denk daran, sei gescheit: Weiter kommt man nur mit Höflichkeit!“

Und zu allem Übel wurden der Händlerin auch noch wichtige Worte gestohlen: Die Kiste mit den Wörtern, die uns unser Zusammenleben erleichter, wurde aufgebrochen und ausgeraubt. Deshalb sind nun alle Kinder der Ernst-von-Harnack-Schule dazu aufgerufen, diese Wörter wiederzufinden!

Am Ende waren sich alle Kinder und Lehrer einig: Es war eine wunderbare Vorstellung! An dieser Stelle möchten wir auch dem Förderverein danken, der uns durch eine großzügige Spende dabei unterstützt hat, den Kindern dieses Erlebnis zu ermöglichen!

von Frau Luther